Die passende Beleuchtung für das Badezimmer

Das Badezimmer ist der Raum, in dem die meisten morgendlichen Rituale stattfinden. Am Abend oder am Wochenende dient es Ihnen als Oase der Ruhe und Entspannung. Umso wichtiger ist die Auswahl der passenden Beleuchtung. Diese sollte auf den Einrichtungsstil abgestimmt sein und für eine Atmosphäre zum Wohlfühlen sorgen. Dabei spielen Lampengröße und -stil ebenso eine Rolle wie Lichtintensität und Beleuchtungsart.

Einrichtungsstil

Folgt der Einrichtungsstil einer klassisch schlichten Linie, so sollten die Wandleuchten oder Hängelampen modern und innovativ gewählt werden. Moderne Designer setzen hier auf außergewöhnliche Materialien, wie Chrom oder gebürstetes Aluminium. Solche Design-Deckenlampen setzen besondere Akzente und sorgen auch im Badezimmer für einen Blickfang. Modern wirkt der Raum dann, wenn die Beleuchtungselemente eine kühle Atmosphäre schaffen. Hier bedeutet weniger oftmals mehr. Einige große Designer-Deckenleuchten sorgen für eine klare Raumdefinition. Mehrere kleine Leuchten schaffen eher eine verspielte Umgebung mit einem Hauch von Romantik. Ganz egal, ob klassisch, ausgefallen, retro oder vintage - Deckenlampen in verschiedenen Designs eröffnen Ihnen vielseitige Einrichtungsmöglichkeiten.

Groß oder klein?

Große Badezimmer benötigen eine höhere Anzahl an Deckenleuchten als kleinere Räume. Wichtig ist auch, dass die Lichtintensität der Wandleuchten hoch ist. Im Badezimmer wird vor allem morgens viel Licht benötigt. Es macht wach und sorgt für einen guten Start in den Tag. Jedoch kann in kleineren Badezimmern helles Licht schnell blenden. Ein Praxistest kann Ihnen in diesem Punkt Klarheit verschaffen. Verschiedene Leuchtquellen sollten vor der endgültigen Montage erst im Badezimmer getestet werden. Denken Sie bereits bei der Planung an ausreichend Anschlüsse, damit der Raum optimal mit Leuchten ausgestattet werden kann. Eine funktionale Grundbeleuchtung sollte in jedes Badezimmer integriert werden. Ihren individuellen Präferenzen entsprechend können Sie zusätzliche Stimmungsleuchten einbauen.

Die Badezimmerzonen

Das Badezimmer wird in verschiedene Zonen eingeteilt, die unterschiedlich beleuchtet werden können. Vor dem Spiegel benötigen Sie helles Licht, das von Hängelampen oder Wandleuchten abgegeben wird. Die Beleuchtung sollte hier stark und direkt sein, ohne zu blenden. Über der Badewanne oder der Dusche empfiehlt sich eine diffuse Beleuchtung. Hier können ebenfalls Hängeleuchten mit einem warmen Lichtspektrum verwendet werden. Besonders ausgefallen wirkt eine indirekte Beleuchtung, die in der Wanne oder in den Fliesen eingearbeitet ist. Die Leuchtmittel können Sie zudem auf die verschiedenen Tageszeiten abstimmen. Am Morgen ist ein bläuliches, helles Licht sinnvoll, das dem Körper signalisiert, dass es jetzt Zeit ist, aktiv zu werden. Am Abend sorgt ein warmes Licht für Beruhigung.

Der Beleuchtungsplan

Das Angebot der für das Badezimmer geeigneten Leuchten ist sehr vielfältig - von Hängeleuchten im klassischen Design bis zu Modellen, die durch ausgefallene Formen und Details überzeugen. Doch egal, ob retro, vintage oder klassisch - die Beleuchtung im Bad sollte gut durchgeplant werden. Mut zur Kreativität ist im Badezimmer willkommen. Damit hier keine Fehler gemacht werden, sollte im Voraus jedoch immer ein Beleuchtungsplan erstellt werden. Dieser berücksichtigt die verschiedenen Zonen im Bad und die vorhandenen Anschlüsse. Ein möglichst detaillierter Beleuchtungsplan hilft Ihnen, intelligent zu kalkulieren und eine zu schwache Ausleuchtung Ihres Bades zu vermeiden.