Kronleuchter

Kronleuchter, auch bekannt als "Lüster" und "Luster", sind beliebte Beleuchtungen in der Wohnung. Moderne und ausgefallene Lampen, Modelle mit Behang aus Kristall und dezent gestaltete Leuchter lassen Liebhabern großzügiger Lampen viel Auswahl, den persönlichen Favoriten auszumachen.

Arten von Kronleuchtern

Das Hauptstück des Reifenleuchters bildet ein äußerer Ring (auch "Becken"). Mittig hält ein Schaft die Leuchte an der Decke. Die Leuchtelemente befinden sich verteilt auf dem Ring. Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus soll es Reifenleuchter erstmals gegeben haben. Mittlerweile sind die ringförmigen Lampen weniger anzutreffen. Schaftleuchter sind klassische Modelle, die vor allem in öffentlichen Gebäuden wie auch Kirchen zu finden sind. Diese Leuchte ist von edlem Design und wird über den Schaft am gewünschten Platz aufgehängt. Leuchtelemente und Kerzen liegen auf dem Schaft. Seit rund zwei Jahrhunderten werden Schaftleuchter mit Glas und Kristallen aufgewertet. Einen schönen Anblick bietet der Kristallleuchter. Kristall und Glas bilden den Hauptbestandteil dieses Leuchters.

Leuchter als Zierde

Vorrangig dienen die Lampen der Beleuchtung. Aufgrund ihrer facettenreichen Erscheinung sowie des zumeist edlen Designs erfreuen sich Kronleuchter auch als Wohnaccessoire immer größerer Beliebtheit. Dabei muss die Wohnung nicht im Stil der Renaissance eingerichtet sein - viele moderne Kronleuchter gibt es ebenfalls im Fachhandel zu kaufen. Wer einen modernen Wohnstil bevorzugt, erhält schlichte oder ausgefallene Lampen, die sich gut in verschiedene Wohnstile integrieren lassen. Ob klassischer Leuchter, Kronleuchter in abstrakter Form, mit farbigen Elementen oder eher schlicht: Kronleuchter gibt es heute in verschiedensten Ausführungen.

Der passende Raum für einen Kronleuchter

Wichtig ist ausreichend Platz für den Behang - also eine möglichst hohe Decke, da einige Kronleuchter viel Platz benötigen. Leuchter, die in einem zu niedrigen Raum hängen, wirken schnell aufdringlich. Auch eine schon reichlich dekorierte Umgebung ist nicht die Richtige für einen Behang. Vielmehr sollte die Lampe als Kontrast oder Akzent genutzt werden, der den Raum optisch aufwertet und ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Wer sich keine klassische Pendelleuchte anschaffen möchte, findet sicher Gefallen an einer flacheren Ausführung. Die Entscheidung für ein bestimmtes Modell ist abhängig vom Raum, in den die Lampe gehängt werden soll. Leuchter mit viel Gehänge passen in große Wohnzimmer und Flure, aber auch in geräumige Küchen. Zierliche Kronleuchter fügen sich gut ins Schlafzimmer. Zur Auswahl stehen viele Modelle, die sich gut in verschiedenen Räumlichkeiten aufhängen lassen. Messen Sie vor dem Kauf die Höhe Ihrer Decke aus und entscheiden Sie sich dann für einen passenden Leuchter. Das untere Ende des Kronleuchters sollte mindestens 2,10 Meter Platz bis zum Boden lassen.

Beschaffenheit der Lampen

Der Körper vieler Kronleuchter besteht aus Metall, für gewöhnlich aus Eisen. Dieses ist stabil, mit anderen Materialien gut kombinierbar und farblich unauffällig. Viele Modelle sind auch lackiert, zum Beispiel in Weiß, Kupfer oder Silber. Vom Mittelgestell gehen Arme ab, die beispielsweise durch Kristall verschönert werden. Die zierenden Teile sind geschliffen und zu feinen Stücken verarbeitet. Große und kleine Schmuckelemente geben auf Ketten und anderen Gehängen jedem Kronleuchter ein individuelles Design. Verschiedenartige Anhängsel verleihen jedem Modell ihre Einzigartig, wobei tropfenförmige Steine und Prismen zu den häufigsten Erscheinungen zählen. Je nach Ausführung gibt es Kronleuchter, deren Mittelgestell aus Glas, Holz oder Kunststoff gefertigt ist.